horizontal rule

 

 
 

WELTNACHRICHTEN
AUS FELDKIRCH

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 
 

 
 

Tag des Kaffee am 1. Oktober 2013

Der 1. Oktober ist der „Tag des Kaffee“ in Österreich.
Vor 36 Jahren wurde der erste fair gehandelte Kaffee über die österreichischen Weltläden in Österreich verkauft. Durch den Fairen Handel können Kaffeebäuerinnen und -bauern nachhaltig wirtschaften. Aber was genau bedeuted das eigentlich?

Der Weltmarktpreis von Kaffee ist extremen Schwankungen ausgesetzt. Im August 2013 lag der börsennotierte Preis für
100 Pfund Kaffee bei lediglich 123 US-Dollar. Kaffebäuerinnen
und -bauern sind dadurch gezwungen, ihren Kaffee zu niedrigsten
Preisen an die Händler weiterzuverkaufen.

Für fair gehandelten Kaffee erhalten die ProduzentInnen jedoch immer einen garantierten Mindestpreis. Liegt der Weltmarktpreis über dem Mindestpreis, wird die Differenz
als Prämie an die ProduzentInnen weitergegeben.

Kaffee aus dem Weltladen bedeutet für Kaffeebäuerinnen und -bauern (pro 100 Pfund = 45,4 kg):

- garantierter Mindestpreis von 140 US-Dollar

- plus Sozial-Prämie von 20 US-Dollar

- plus Bio-Prämie von 30 US-Dollar

- plus Qualitätszuschläge für besondere Sorten

Zudem ermöglicht Kaffee aus dem Weltladen:

- den Aufbau einer langfristigen Handelspartnerschaft

- einen Direktimport ohne Zwischenhandel

- eine Vorfinanzierung für die Kooperativen

- Informations- und Bildungsarbeit am österreichischen Zielmarkt

- Schutz der Umwelt durch biologischen Anbau


Bild: ARGE Weltläden

 

 
Rezept des Monats

Schokoladen-Mousse mit Honigsauce

Zutaten für 4 Personen:

Für das Mousse:
200 g Zartbitterschokolade
6 cl kalter Espresso
5 Eier, davon nur das Eigelb
30 g Vanillezucker
5 Eier, davon nur das Eiweiß 50 g Zucker
1 Becher Schlagsahne
 
für die Sauce:
100 ml Orangensaft
1 unbehandelte Orange
1 EL Honig
1 TL Speisestärke
Wasser zum Anrühren
2 cl Weißwein

Zubereitung:

Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad (ca. 50°C) schmelzen lassen. Kaffee unterrühren. Eigelb mit Vanillezucker schaumig schlagen, bis der Zucker vollständig gelöst ist. Eiweiß mit Zucker zu steifem Schnee schlagen. Die Eigelb-Zucker-Masse unter die leicht abgekühlte Schokolade rühren. Anschließend die geschlagene Sahne und den Eischnee unterziehen. In eine große Schüssel oder Gläser füllen und im Kühlschrank fest werden lassen. Da die Mousse leicht fremde Gerüche annimmt, sollte sie mit Klarsichtfolie abgedeckt werden.
 
Orange dünn abreiben. Orangensaft und -schale mit dem Honig in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Inzwischen die Speisestärke mit dem Wasser anrühren, mit dem Schneebesen in den kochenden Sud rühren und kurz durchkochen lassen. Die Sauce kalt werden lassen und dann erst einen Schuss Weinwein unterrühren. Die Honigsauce zur Mousse reichen.

Quelle: www.fairtrade-code.at

 

 
Fernsehtipp

Äthiopiens Schuhträume

Freitag, 4. Oktober 2013 3Sat 21:00 Uhr

In Afrika hat ein Wettlauf um Kapital begonnen. Der Ansturm internationaler Investoren führt zu einer der größten Umbrüche der Wirtschaft überhaupt. Kann ausländisches Kapital Afrika von Armut, Krankheit und Hunger befreien? Oder ist dies der Beginn einer neokolonialen Ära, in der Afrika dieses Mal vornehmlich unter Investoren aus China, Indien und Saudi-Arabien aufgeteilt wird?

Aktuelle Fernseh- und Filmtipps finden Sie unter www.baobab.at.


Bild: 3Sat

 

 

horizontal rule

 

 
 

WELTNACHRICHTEN
AUS FELDKIRCH

 

 

 

 

 

 


EINLADUNG ZUM WELTFEST am 22. Juni 2013

Der unnachahmliche Duft unserer fair gehandelten Gewürze wird über der Schlossergasse schweben - orientalisch,
würzig, süß.

Wir laden Sie zu unserem Weltfest am Samstag, den 22. Juni, von 10 bis 13 Uhr ganz herzlich ein. Das Fest findet bei gemütlich-trockener Witterung vor dem Weltladen Feldkirch statt. Mit Gewürzquiz, Musik "zum Dahinschmelzen" von Hubert Sander/Martin Rüdisser & Köstlichkeiten aus aller Welt.

Erleben Sie mit uns den Duft der Welt!


 

Frisch eingetroffen: Bio-Ananas!


Die getrockneten Bio-Ananas aus Uganda sind ab sofort wieder im Weltladen Feldkirch erhältlich.

BioUganda bringt Ugandas besonders saftige Ananas in die Weltläden. Die Früchte werden von über 100 einheimischen Bio-Kleinbauern gekauft. Viele dieser Bauern sind Frauen oder sozial Benachteiligte. BioUganda bietet diesen Bauern spezielle Trainings und übernimmt das Marketing und den Verkauf der Früchte. Jeder Bauer hat einen Vertrag mit BioUganda in dem er den Anbau seiner Früchte unter ökologischen Grundsätzen garantiert.

 

horizontal rule

 

 

 

WELTNACHRICHTEN
AUS FELDKIRCH

 

 
 

Themenabend im TaS - Im Moment: Artenvielfalt - vom Ländle bis nach Indien am 26.April 2013 um 19:30

Der Weltladentag setzt heuer ein Zeichen für die Artenvielfalt. Die Kampagne „öko&fair ernährt mehr!“ zeigt auf, "wie der Hase" in konventioneller Landwirtschaft und Handel läuft, macht auf den Mehrwert von kleinbäuerlich strukturierter Landwirtschaft aufmerksam und bietet Handlungsmöglichkeiten.

In Kooperation mit der Bodenseeakademie und dem Verein "Stadtgarten Feldkirch" organisiert der Weltladen Feldkirch am Freitag, den 26. April um 19:30 Uhr einen Infoabend im Theater am Saumarkt, Feldkirch. Schwerpunkt des Abends liegt auf dem Thema Biodiversität weltweit.

 Neben Kurzfilmen zum Thema aus Indien und Österreich, werden Simone König (gentechnikfreie Bodenseeregion), Stefan Strammer (Stadtgarten Feldkirch) und Ricus Jacometti (Projektverantwortlicher bei der Medicore Foundation Liechtenstein) gemeinsam mit der Moderatorin Jutta Berger (Der Standard) über Erfahrungen, Herausforderungen und Entwicklungen in den Ländern der südlichen Welt sowie in Vorarlberg informieren. Im Anschluss sind alle herzlich zum weiteren Austausch bei bio-fairen Häppchen eingeladen.


 

Weltladentag am 4. Mai 2013 - „Freiheit für Schafnasen“

Am Samstag, den 4. Mai lädt der Weltladen von 10:00 - 12:00 Uhr zu Kaffee und Kuchen in die Schlossergasse ein.

Das Weltladen-Team informiert Sie gerne darüber, was Klimawandel und Artenvielfalt miteinander zu tun haben und warum Fairer Handel der Welternährung hilft. Wir geben Ihnen Tipps mit auf den Weg, wie Sie Artenvielfalt mit einfachen Mitteln unterstützen können.


Und was die "Freiheit der Schafnasen" damit zu tun hat? Das verraten wir Ihnen gerne persönlich am 4. Mai!
 

 

horizontal rule

 

 

 

WELTNACHRICHTEN
AUS FELDKIRCH

 

 

Wir feiern!

Am 19. Oktober 2012 ist es soweit: der Weltladen Feldkirch feiert sein 10-jähriges Bestehen!

Fast 10 Jahre ist es nun her als der Weltladen Feldkirch seine Pforten öffnete. Daher möchten wir alle StammkundInnen herzlich einladen diesen speziellen Anlass gemeinsam mit uns zu feiern!

Ein abwechslungsreicher Abend mit kulinarischen Spezialitäten aus Südamerika, rhytmischer Weltmusik mit dem Düzgün Celebi Projekt, lustigen Programmeinlagen, Geschichten rund um den Weltladen und einem fesselnden Vortrag von Karl Pirsch, einem der Pioniere des Fairen Handels erwarten Sie!

Das Weltladen-Team freut sich auf Ihr Kommen!

Wann: Freitag, 19. Oktober ab 18:30 Uhr
Wo: Altes Hallenbad Feldkirch

Der Eintritt ist frei!

 

 

horizontal rule

 

WELTNACHRICHTEN
 AUS FELDKIRCH


Weltladentag 2012 am Freitag, 11.5.2012

Der Weltladen Feldkirch lädt auch dieses Jahr wieder herzlich zum Weltladentag 2012 mit dem Thema öko&fair ernährt mehr. Von 15:00 bis 17:00 Uhr verwöhnt Sie das Weltladenteam mit Kuchen und Kaffee und informiert alle Interessierten gerne über die diesjährige Aktion.

Das Weltladenteam freut sich auf Ihren Besuch!

Bild: Benancia Nasario Murga ist Mitglied der peruanischen Kooperative El Naranjillo
 

 

horizontal rule

 

horizontal rule

 


 

Anukoo Modekollektion Frühling/Sommer
2012

Nehmen wir ein x-beliebiges Kleidungsstück und fangen
wir an, Fragen zu stellen. Wer hat es gemacht? Unter
welchen Bedingungen? Kann ich es bedenkenlos tragen?
Vieles wird unbeantwortet bleiben, weil die Herstellung
von Bekleidung ein anonymes und völlig intransparentes
Geschäft ist.
Im Weltladen ist das anders, hier gibt es Antworten auf
diese Fragen.

 

Die aktuelle Anukoo Kollektion ist angekommen und eröffnet mit großzügigen
Hibiskusblüten die Frühjahrssaison. Als Print zieren sie Kleider und Shirts aus
FAIRTRADE-zertifizierter Bio-Baumwolle, ausgezeichnet mit dem G.O.T.S. Gütesiegel.
Bei Craft Aid auf Mauritius und Rajlakshmi in Indien wird das hochwertige Material
verarbeitet. Einen Hauch von Retro Chic verbreiten Blusen und Tuniken aus
handgewobener Maulbeerseide in Streifenoptik. Sie lassen sich mit unifarbenen,
lässig geschnittenen Hosen aus sommerlich leichtem Leinen kombinieren. Beides
entsteht in kleinen indischen Nähwerkstätten, die mehrheitlich von Frauen betrieben
werden. Sie machen auch so manches Leinenteil durch feinste Stickarbeit zu etwas
Einzigartigem. Die Farben fangen Frühling und Sommer ein. Von Sorbettönen
in Vanille und Blossom über sattes Honiggelb, kräftiges Rosenholz und feuriges Rot
bis zu frischem Türkis reicht die Palette. Klassisches Schwarz, elegantes Anthrazit
und dezentes Hellgrau runden das Farbspektrum ab.

 

horizontal rule

 


 

Lesung "Bis an die Grenzen" von Fabien Didier Yene


Die Bilder gingen um die Welt: Verzweifelte afrikanische Flüchtlinge,
die zu Tausenden mit Hilfe improvisierter Leitern versuchen,
den sechs Meter hohen Drahtzaun zu überwinden, der Marokko
von der spanischen Enklave Melilla trennt – vor sich die bewaffnete
Guardia Civil, im Rücken das marokkanische Militär.

Der aus Kamerun stammende Fabien Didier Yene ist einer von ihnen.

Lesung Fabien Didier Yene
Deutsch/Französisch

In Romanform erzählt Fabien Didier Yene die Geschichte seiner Migration
von dem kleinen kamerunischen Ort Ekombitié, in dem er aufwächst,
durch Westafrika in den Norden bis an die Grenzen der spanischen Enklaven
Ceuta und Melilla. Es ist eine Geschichte von Grenzregimen und rassistischer Gewalt,
aber ebenso von realisierbaren Träumen und der dazu notwendigen Solidarität.

 

Wann: Mittwoch, 16.11.11, 20.00 Uhr

Wo: Theater am Saumarkt, Feldkirch


 

 

horizontal rule

 


 


WELTFEST am 25. JUNI 2011

Wir laden Sie am Samstag den 25. Juni, von 10 bis 13 Uhr ganz herzlich ein. Das Fest - unter dem Motto "FAIRER GENUSS" - findet bei trockener Witterung vor dem Weltladen Feldkirch statt.

Verkosten Sie süße und pikante Köstlichkeiten aus aller Welt.

Für den musikalischen Genuss sorgt Hubert Sander & Co mit World Music.

Wir freuen uns auf Sie!
Das Weltladenteam
 

 

horizontal rule

 

 

WELTNACHRICHTEN  AUS FELDKIRCH

 

 

horizontal rule

 


 

Frische Frühjahrsmode - jetzt eingetroffen

Die aktuelle Kollektion von Anukoo ist im Weltladen eingetroffen: frische Frühlingsmode, die auch einem prüfenden Blick standhält. Denn mit der neuen Fair Fashion Marke Anukoo bietet der Weltladen Kleidung mit Verantwortung. Hier passen das Design und die Herstellungsbedingungen.

Frische Frühjahrsmode – bio und fair

Bekleidung aus FAIRTRADE-zertifizierter Bio-Baumwolle steht hoch im Kurs. Daher wird unsere Mode z.B. bei Craft Aid auf Mauritius hergestellt, wo „das Wohl der ArbeiterInnen klar über den Profitinteressen steht,“ weiß Fr. Stecher vom Weltladen Feldkirch.

Menschenwürdige Arbeitsbedingungen und ein sicheres Arbeitsumfeld, Löhne die etwa 40 Prozent über dem gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohn liegen, Gewinnbeteiligungen und die Integration von Menschen mit Behinderungen sind bei Craft Aid gelebte Unternehmenspraxis.

Dabei garantiert das G.O.T.S. Gütesiegel die umweltschonende Produktion entlang der gesamten Handelskette, damit ist vom Baumwollfeld bis ins Regal alles transparent.

Dazu kommen heuer Kollektionsteile kleiner Nähwerkstätten aus Indien. Die Initiativen, die dahinter stehen, liegen mehrheitlich in Frauenhand und werden von der langjährigen Partnerorganisation „Sasha“ sowohl unterstützt als auch koordiniert.

Wussten Sie, dass….

ein Seil aus Seide mehr Gewicht tragen kann als ein gleich dickes Seil aus Metall?


Bild: EZA Fairer Handel GmbH

 

horizontal rule

 


 

Dem Christkind unter die Arme greifen

Was wir schenken, soll Freude machen und Wert haben. Als Unterstützung für das Christkind - aber auch für Geburtstage und andere Anlässe - hat der Weltladen Feldkirch das ideale Geschenk für Sie: die Geschenkspakete 2010/2011.

Unsere zahlreichen Geschenkpakete verbinden Genuss und Ästhetik mit Verantwortung gegenüber Mensch und Natur zu einem sinnvollen Ganzen. In den Produkten spiegeln sich Ideenreichtum und Wissen unserer Partnerorganisationen in Lateinamerika, Afrika und Asien wider. 

So beschenken Sie Ihre Liebsten und leisten gleichzeitig einen Beitrag dazu, dass sich die Lebensbedingungen von Kleinbauernfamilien verbessern. Langfristige und verlässliche Zusammenarbeit eröffnet diesen eine Zukunftsperspektive

Wählen Sie aus zwanzig verschiedenen Geschenkssets: Vom Räucher-Geschenkspaket über die Bio Gewürz-Schatztruhe bis hin zu Schoko Variationen und Wohlfühl-Sets, im Wert von EURO 3,90 bis EURO 28,90.

Auch das Christkind kauft im Weltladen!


Bild: Paket "Nikolaus" um EURO 8,90

 

 

horizontal rule

 

 

Ziehen Sie sich warm an!

Peru und Bolivien gelten als Heimat der Alpakas. Die Tiere mit dem sympathisch unfrisierten Aussehen liefern eine der erlesensten Naturfasern. Im Weltladen findet man sie zu hochwertiger Bekleidung verarbeitet. Vom Fairen Handel profitieren auch die StrickerInnen am Anfang der Kette.

"Auf dem lokalen Markt kannst du deine Arbeitskraft herschenken,“ sagt Victoria Quispe de Cruz aus Bolivien. Daran hat sich seit der Gründung ihrer Organisation „Q’Antatai“ vor gut 30 Jahren nichts geändert. Deshalb setzen sie und ihre Kolleginnen auf den Fairen Handel in Europa. Doch der Weg auf diesem Markt ist kein Spaziergang. Die Anforderungen der Kundinnen an die Qualität der Strickwaren ist hoch. 

Einkommen und Wertschätzung

Die StrickerInnen, mehrheitlich indigene Frauen aus dem bolivianischen und peruanischen Hochland, bewältigen die hohen Erwartungen heute besser denn je. Beratung und Weiterbildung haben Früchte getragen. Das höhere Einkommen aus dem Fairen Handel ist eine wichtige Grundlage, um die schwierige Lebenssituation zu verbessern. Die Arbeit mit der weichen Faser ist aber nicht nur wirtschaftlich von Bedeutung. Sie bringt benachteiligte Menschen zusammen. Demokratische Organisationen entstehen und werden zu wichtigen sozialen Netzwerken, wo gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung gelebt und erfahren werden. 

 

Direkte Handelspartnerschaften

In die Weltläden kommen die edlen Strickteile durch EZA Fairer Handel, Österreichs größte Fair Trade Importorganisation. „Unsere Alpaka-Kollektionen beziehen wir derzeit von insgesamt sieben Handwerksvereinigungen in Bolivien und Peru,“ stellt Katharina Mühlberger, Textilverantwortliche der EZA, fest. „Die Palette umfasst Pullis, Röcke, Jacken, Mäntel und eine große Vielfalt an Accessoires. Verwendet werden nur die besten Wollqualitäten, um einen hohen Tragekomfort zu gewährleisten,“ so Mühlberger.

 

Hoher Tragekomfort

Alpakas, eine mit dem Lama verwandte Kamelart, leben auf 4000 bis 6000 Metern Seehöhe, auf den Hochebenen der Anden. Die genügsamen Tiere sind seit jeher aufgrund ihrer feinen langen Haare geschätzt, die sich zu Wolle verspinnen lassen. Das Material ist aufgrund seiner schmutz- und geruchs- abweisenden Eigenschaften ausgesprochen pflegeleicht. Da das Alpakahaar innen hohl ist, schafft es einen hervorragenden Temperaturausgleich. Alpaka wärmt bei Kälte und ist auch bei Zimmertemperatur noch angenehm zu tragen.

 

Bild: Wärmstens empfohlen: Topmode aus fein verstrickter Alpaka-Wolle! EZA/Peter Burgstaller

 

 

horizontal rule

 

 

fairwöhnen & gewinnen

Das ganze Jahr über benötigt unser Körper intensive Pflege und fordert je nach Hauttyp und Jahreszeit mehr Feuchtigkeit oder fetthaltigere Produkte. Verwöhnen Sie sich zu Herbstbeginn mit den speziell auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abgestimmten Pflegelinien. Und gewinnen Sie dabei wertvolle Preise!

Hochwertige Rohstoffe bilden die Basis einer gehaltvollen und gesunden Körperpflege. Daher basieren die Fairwöhn-Produkte der Weltläden wie Gesichtspflegeartikel, Körperlotion, Duschgel, Handcreme, Fußbalsam, Shampoo oder Handtücher auf Rohstoffen aus kontrolliertem biologischem Anbau und werden gänzlich ohne synthetische Farb- oder Duftstoffe, PEG, Silikon und Paraffin erzeugt.

JETZT GEWINNEN

fairwöhnen Sie sich selbst mit Produkten aus dem Weltladen und gewinnen Sie noch bis 31. Oktober tolle Preise! Den Gewinnspielpass und nähere Informationen erhalten Sie im Weltladen Feldkirch.

1. Preis:

5 Fairwöhntage für 2 Personen im Bio-Wellness-Hotel Ramsauhof im Wert von 2.000,- €.

2. bis 10. Preis:

Je 1 Kosmetikpaket „Linea Verde“.

Wir drücken Ihnen schon jetzt die Daumen! 

 

 

horizontal rule

 


 

Veranstaltungstipp

Bis auf's letzte Hemd - Über die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie

Unsere Kleidung spüren wir täglich auf der Haut. Was wir nicht spüren, sind die Bedingungen, unter denen sie von den ArbeiterInnen in der globalen Textilindustrie hergestellt wird. In Vorarlberg sind die Textilbetriebe fast ganz verschwunden. Aber auch auf Mauritius, einem Exportland für Bekleidung, ist die Zahl der TextilarbeiterInnen in den vergangenen sechs Jahren um etwa ein Drittel gesunken.

Die Veranstaltung thematisiert Arbeitsverhältnisse und (Welt)Handelsbedingungen der konventionellen, aber auch der fairen Bekleidungsindustrie.

Am Podium diskutieren dazu

Gabriel Kamudu, Manager von Craft Aid, Textilfirma, Mauritius

Andrea Schlehuber, Geschäftsführerin EZA Fairer Handel

Reinold Diem, Gewerkschaft PRO-GE / Die Produktionsgewerkschaft

Moderation: Raffaela Rudigier, ORF

Übersetzung: Gertraud Wohlgenannt

Dienstag, 21. September, 20.00 Uhr

Kolpinghaus Dornbirn, Jahngasse 20

Die Veranstaltung findet im Rahmen der 30 Jahr-Feier des Weltladens Dornbirn statt. 


 


 

 


 

Bild: Fair Trade - Diese Näherin verdient bei Craft Aid das Doppelte des gesetzlich fixierten Mindestlohns.
Foto: EZA/Manfred Wimmer

 

 

horizontal rule

 



 


EINLADUNG: WELTFEST AM 26. JUNI 2010


Zu unserem Weltfest laden wir Sie am Samstag, den 26. Juni, von 10 bis 13 Uhr ganz herzlich ein. Das Fest - unter dem Motto Fairer Genuss - findet bei trockener Witterung vor dem Weltladen Feldkirch statt.

Verkosten Sie süße und pikante Köstlichkeiten aus aller Welt, verwöhnen Sie Ihre Nase beim Gewürz-Quiz mit exotischen Düften und hören Sie MAS O MENOS (Flamenco/Latin) live!

MAS O MENOS sind

Stefan Szalay - Gitarre
Hubert Sander - Percussion
Hannes Schneeberger - Bass

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!




 

horizontal rule

 



Weltladentag 2010 in Feldkirch

Unter dem Motto „Fairer Handel - Mein Stil" widmet sich der diesjährige Weltladentag dem „Lebenslauf" unserer Kleidung. Und ganz besonders den Alternativen, die uns fair gehandelte Bekleidung bietet. Der Weltladen Feldkirch lädt Sie in diesem Rahmen herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein.



Infoabend mit Modenschau am 5. Mai

Frau Mag. Michaela Königshofer, internationale Koordinatorin der Clean Clothes Kampagne, zeigt in ihrem Vortrag sowohl Missstände als auch positive Beispiele der Textilindustrie in den Ländern des Südens auf.


In einer pfiffigen Modenschau führt der Weltladen Feldkirch vor, dass fair gehandelte Mode nicht nur bessere Lebensbedingungen für deren ProduzentInnen ermöglicht, sondern auch fabelhaft aussieht. Die Sommerkollektion 2010 präsentieren Ihnen Hannah Kabelka und die Nachwuchsgruppe der Dance Elite Feldkirch sowie SchülerInnen des Gymnasiums Rebberggasse.

 

Ausklingen wird der Abend bei Getränken und kleinen Naschereien aus dem Weltladen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Wann: Mittwoch, 5. Mai, 20.00 Uhr

Wo: Theater am Saumarkt, Feldkirch

 




Mobile Modenschau am 7. Mai

Mit einer Mobilen Modeshow am Freitag, den 7. Mai machen ProtagonistInnen des Gymnasiums Rebberggasse auf die un-fairen Arbeitsbedingungen aufmerksam. Ausgerüstet mit Teppich und Besen ziehen die SchülerInnen von 15.30 bis 17.00 Uhr durch die Altstadt Feldkirch und informieren zum Thema. Frei nach dem Motto „Wir kehren die Arbeitsbedingungen von Kleidung nicht länger unter den Teppich!“.


Wann: Freitag, 7. Mai, 15.30 bis 17.00 Uhr

Wo: Altstadt, Feldkirch






Muttertag im Weltladen am 8. Mai

FAIRwöhnen Sie Ihre Mutter heuer doch mit einem schönen Geschenk aus dem Weltladen Feldkirch.

Vom pfiffigen Gewürz über die Schmuckschatulle bis hin zur bunten Hängematte - im Weltladen findet sich sicherlich das passende Präsent.

Am Samstag, den 8. Mai, macht der Einkauf besonders viel Freude:
Wir verwöhnen Sie von 10.00 bis 12.00 Uhr mit einem feinen Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee.

Die Aktion findet (nur) bei Schönwetter vor dem Weltladen statt!



 

horizontal rule




 

horizontal rule


 



 

horizontal rule

 

 

horizontal rule

Fair handeln mit Oikokredit

Arme Menschen bekommen keinen Kredit. Jedenfalls nicht bei gewöhnlichen Banken. Oikokredit und der Faire Handel arbeiten seit Jahren für eine gerechtere Weltwirtschaft. So erhalten z.B. El Ceibo, eine bolivianische Genossenschaft von KakaoproduzentInnen Darlehen von Oikokredit. Die kleinen Darlehen mit der großen Wirkung haben sich als effiziente Entwicklungsförderung erwiesen, vor allem für Frauen. Faire Kredite bieten mehr als Geld. Sie schaffen Vertrauen und geben Impulse, um das Leben zu verändern, hin zu weniger Armut, mehr Arbeit, Bildung, Wohnungsbau usw. Die Dividende beträgt in der Regel zwei Prozent pro Jahr. Hinzu kommt der soziale Gewinn: Ein besseres Leben für viele Menschen und ein Schritt auf dem Weg zu einer gerechteren Welt.

Nähere Informationen über Oikokredit erhalten sie im Weltladen.

 

 

horizontal rule

 

 

NEU - Naturkosmetik mit Rohstoffen aus Fairem Handel

 

Foto: www.eza.cc

GUT gepflegt – natürlich FAIR

Kontrollierte Naturkosmetik mit Rohstoffen aus Fairem Handel – mit dieser

Neuheit bietet der Weltladen eine hochwertige Pflegeserie, die die Schätze

der Natur mit den Menschen verbindet, die sie gewinnen.

Die Hersteller, die mit dem BDIH-Prüfzeichen "Kontrollierte Natur-Kosmetik"

ausgezeichnet sind, stellen bei der Produktentwicklung höchste Ansprüche an

natürliche und besonders hautverträgliche Pflege. Der behutsame Umgang

mit pflanzlichen Wirk- und Pflegestoffen und die Berücksichtigung neuester

wissenschaftlicher Erkenntnisse stehen für innovative, pflegende und schützende

Produkte, die Natürlichkeit Tag für Tag erlebbar machen.


Bei uns im Weltladen erhältlich ab Mitte Oktober.

 

     

horizontal rule

 

 

Modepräsentation

Alpaka Kollektion

Samstag, 4.Oktober 2008

10.30 und 11.30

in der Schlossergasse

vor dem Weltladen

Moderation:

Anja Burtscher

 

 

horizontal rule

 

Feinste Strickwaren für die kalte Jahreszeit aus Alpaka-Wolle!

 



Strickerinnen von Señor de Mayo in Bolivien

"Die Schaffung von Einkommen ist

eine Sache, ein wesentlicher Aspekt ist

aber das Teilen der gemeinsamen

Probleme, der gemeinsamen Realität,

der Austausch und die Reflexion darüber."

 

Antonia Rodriguez, 
Mitbegründerin von Señor de Mayo

 

Produkte aus Alpaka-Wolle sind besonders fein und weich, und halten

gleichzeitig außergewöhnlich warm. Die Haare der traditionellen Haustiere 

der Indios sind innen hohl und verleihen den Fasern eine erstaunliche Fähigkeit

zum Wärmeausgleich.

für das ganze Jahr.


Da Alpakas nur alle zwei Jahre geschoren werden können, und für Strickwaren

nur die Wolle von Schulter und Rückenfell verwendet wird, kann aus der Wolle 

eines Alpakas pro Jahr nur ein Pullover hergestellt werden.

Die Stricksachen werden von Kleinbauern- und bäuerinnen v. a. von drei 

Organisationen in Bolivien hergestellt:


Die Organisation „Senor de Mayo unterstützt zu 93 Prozent Frauen. Auch körperlich

und geistig behinderte Menschen bekommen hier die Möglichkeit zu arbeiten.


Auch die Mehrzahl der StrickerInnen bei der Organisation „Jilata“ sind Frauen. 

Durch 18 Werkstätten im ganzen Land haben auch Frauen in ländlichen Gebieten

die Möglichkeit sich aus eigener Kraft eine menschenwürdige Existenz zu sichern.

Die etwas kleinere Organisation „Qàntati“ erzeugt neben Alpakawaren

auch Musikinstrumente. Da die Produktionin Heimarbeit geschieht haben besonders 

Frauen guten Zugang zu dieser Arbeit und können gleichzeitig ihre

alte Kultur und Tradition weiter leben.

Hochwertige Alpakaprodukte gibt es ab sofort wieder in unserem Weltladen!

 

horizontal rule

 

Begegnung mit Lan Tran Tuyet aus Vietnam 

Freitag, 19.9.2008 von 12.30 - 14.00 Uhr im Café April 

Frau Lan Tran berichtet über Chancen und Herausforderungen im 
Fairen Handel, in der Handwerksproduktion bei Craft Link, Vietnam. 
Die attraktiven Produkte werden vom Weltladen Feldkirch präsentiert. 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 

Reistage: 
Köstliches und Wissenswertes in Zusammenarbeit 
zwischen Weltladen und Café April 

Donnerstag 18.9.2008 

Mittag: köstliches Buffet mit verschiedenen Reisgerichten 
Abend: Tapas, spanische Spezialitäten, Sangria und cooler Sound 

Freitag 19.9.2008 

Mittag: Leckeres vom Reisbuffet 
Abend: Paella ab 20.00 Uhr Bitte um rechtzeitige Reservierung im 

Cafe April OG, Neustadt 39, Feldkirch, Tel.05522/20848 

 

horizontal rule

 

Wertvolles LEDER in schickem Design von SANTIR SILPA!

 

Taschen und passende Accessoires aus hochwertigem Ziegenleder mit traditioneller Pflanzengerbung und Prägung in Shantiketani - Technik aus Kolkata / Indien.

SANTIR SILPA bedeutet "Kunst des Friedens".

Flüchtlinge aus Bangladesch gründeten 1978 in Kolkata eine Werkstatt für Lederwaren und schufen sich damit eine neue Existenz.

 

 

Heute verfügt die Gruppe SANTlR SILPA über eine eigene, geräumige Werkstätte, in der sie modische Handtaschen, Lederbörsen und Lederaccessoirs herstellt. 
Die Arbeitsbedingungen bei SANTIR SILPA sind vorbildlich in Indien: garantierte soziale Leistungen, wie Kranken- und Unfallversicherung, bezahlte Urlaubs- und Feiertage, ganzjährige Beschäftigung, eine Arbeitswoche mit 42 - 48 Stunden, keine Akkordarbeit und über- durchschnittliche monatliche Vergütung. 
60% der Vollzeitangestellten sind Frauen.

 

 

Die Shantiniketani - Prägetechnik ist eine traditionelle Kunsthandwerksrichtung. Mit handgefertigten Zinkgussformen wird das geglättete, feuchte Leder in der Handpresse geprägt. Mit einer Sprühpistole wird die Grundfarbe aufgetragen (Anilinfarbe, AZO frei). Die eingeprägten Muster bemalen die Frauen nach eigener Fantasie. Das Leder wird dann noch einmal poliert oder gerollt und erhält so eine glatte, unempfindliche Oberfläche. Das Zuschneiden, Verkleben und Vernähen ist Aufgabe der Männer. Jedes Lederprodukt bei SANTIR SILPA benötigt eine Vielzahl) handwerklicher Arbeitsschritte.

 

 

Historie:
Shantiniketan (Ort des Friedens) ist eine kleine Stadt in West Bengalen, ca. 180 km von Kolkata entfernt. Hier gründete der berühmte Literat Rabindranath Tagore eine Schule nach seinen Idealen des freudvollen Lernens. Nachdem er 1913 den Nobelpreis erhielt, wurde die Schule zur Universität erweitert. Auch Indira Gandhi studierte an diesem 'Ort des Friedens'. Diese namhafte Kleinstadt ist auch Heimat der Shantiniketani Leder-Präge-Technik. Blumen- und Paisleymuster sind besonders typisch für diese Region.
Unsere Lederlinie greift Muster aus diesem Stil auf.


horizontal rule



Produzentenkind mit reifer Kakaofrucht
El Ceibo - Bolivien

Bio Kakao,
Bio-Mascao-Schokoladen,
Bio-Fairetta,
Bio-Kakaopulver

 

Ein weiteres wichtiges Produkt aus Bolivien ist der Kakao von El Ceibo. 


Aus ihm werden die Mascao und Fairetta Schokoladen sowie Trinkkakao gefertigt.


In den 60er Jahren wurden tausende Familien mit der Hoffnung auf besseres

Leben im tief gelegenen Amazonasgebiet in Bolivien angesiedelt. 

Die Hoffnung wurde bald zerstört. 


Durch die Kakaoproduktion waren sie den Schwankungen des Weltmarkpreises

ausgesetzt, mit oft dramatischen Folgen.


Seit Mitte der 80er Jahre verkauft El Ceibo auch an den Fairen Handel. 

Durch die so garantierten Mindestpreise können die ProduzentInnen in kleinen 

Landwirtschaften Kakao in Bioqualität produzieren. 

Durch die händische und sorgfältige Ernte entsteht feinster Kakao und beste Schokolade.

 

horizontal rule

 

Hochfeines Leder,   
pflanzlich gegerbt * - aus Indien

 

 

FEATHER TOUCH 

Das seit 1997 bestehende Projekt

fertigt feine Lederartikel und

exportiert diese selbst. 

 

2002 wurde das seit 1997 bestehende Projekt „Feather Touch" mit einer
eigenen Exportgenehmigung gegründet. Zwei Jahre später startete die 
Produktion von Lederartikeln.
 
In die Lederproduktion von Feather Touch sind heute etwa 100 Produzent- 
Innen involviert. Aufgeteilt in vier Produzentengruppen übernehmen die ca.  
60 Frauen vor allem die Feinheiten in der Lederwarenproduktion. 
Die „Shanti" Lederproduktion, bei der verschiedene Motive mittels Stempel
auf das Leder geprägt und anschließend sorgfältig von Hand bemalt werden 
ist das Spezialgebiet einer Produzentlnnengruppe. Zwei weitere Gruppen  
produzieren hochwertige Brieftaschen und Börsen, und eine weitere ist für  
die Fertigung von Frauen- und Herrentaschen zuständig. 
 
Aufgrund exportfördernder Maßnahmen der indischen Regierung profitieren 
die Kunsthandwerker von Feather Touch mit jedem eigenen Export, da der
Zwischenhandel in Indien sowie erhöhte Bürokratie ausgeschalten wurden. 
Weiters übernimmt Feather Touch die Vorfinanzierung des Rohmaterials  
und die Marketingaktivitäten, um die oft sehr schwankende Auftragslage  
der Produzenten zu stabilisieren.

 
 

ARTISAN EFFORT  

Ist eine sehr kleine Organisation,

sie ist in der Lederverarbeitung

und in der Koordination tätig.

 

Artisans Effort, eine sehr kleine Organisation, sie ist in der die Leder-
verarbeitung tätig und koordiniert zugleich die Aufträge und Exporte. 
 
Der alternative Handel ist leider nach wie vor nicht alleine in der Lage eine 
ganzjährige Beschäftigung zu ermöglichen, weshalb die ArbeiterInnen ihre 
Handwerkskunst oft auch kommerziellen Betrieben zur Verfügung stellen
müssen, wo die Entlohnung aber um etwa 20 - 30 % niedriger ist.
 
Artisans Effort ist besonders bemüht, den Kindern der ProduzentInnen 
Schuluniformen und Bücher zur Verfügung zu stellen.
 
Eine besondere Spezialität ist die Fertigung von "Shanti" Leder: hier 
wird das Leder mit Stempeln geprägt und händisch bemalt! 
Derzeit arbeitet Artisans Effort mit vier Alternativen Handelsorganisationen
in Europa zusammen. Jede Tasche, jede Geldbörse, die verkauft wird, 
ist der sprichwörtliche Tropfen im Meer - und gerade deshalb so wichtig!

 

horizontal rule

 

Anschmiegsame Filzprodukte   
und flauschiger Schmuck aus Nepal - Kathmandu
 

SUBEDI Felt Crafters  

Ist ein Familienbetrieb und fertigt 

seit dem Jahr 2000 Filzprodukte. 

 

Subedi Felt Crafters betreibt im Stadtteil Bijeswari in Kathmandu eine Werkstatt 
für Filzprodukte. Früher wurden hier Strickwaren aus Schafwolle hergestellt, 
seit dem Jahr 2000 konzentriert man sich auf das Filzen.
Die Werkstatt beschäftigt 28 fest angestellte Mitarbeiter und, bei entsprechender Auftragslage 
zusätzlich 40 Kräfte auf Abruf. Zwei Drittel der Beschäftigten sind Frauen. 
Der Monatsverdienst von 9.000 Rs (ca. 110 Euro) liegt deutlich über den landes-
üblichen Mindestlöhnen (5o Euro).

Herr Subedi ist selbst Handwerker und engagiert sich sehr für die sozialen 
Belange seiner Belegschaft. Da es keine staatliche Gesundheitsfürsorge gibt, 
ist ein eigener Gesundheitsfonds im Aufbau. 1% des Exportvolumens wird 
dort eingezahlt.

Subedi Felt Crafters hat keinen eigenen Zugang zu ausländischen Märkten. 
Sie sind auf Beratung und Information von außen angewiesen. 
Der Faire Handel bietet ihnen eine aussichtsreiche Perspektive. 
Dazu gehören eine gemeinsame Produktentwicklung, Vorfinanzierungen, gute Preise und regelmäßige Aufträge.


 

SHIRBANDI Jewellers 

Die Werkstatt fertigt vorwiegend Silber- und

Steinschmuck. Seit dem Jahr 2005 arbeitet 

man hier auch mit Filz. 

 

Shirbandi Jewellers wurde 1997 im Stadtteil Bhimsenstahn gegründet. 
Die verantwortliche Leiterin ist Frau Sangita Shresta.

Shirbandi Jewellers fertigt vorwiegend Silber- und Steinschmuck. Mit dem 
Werkstoff Filz arbeitet man erst seit 2005.
Mittlerweile sind 18 Frauen mit dem Filzen von Schmuckteilen beschäftigt. Alle 
Arbeitsschritte werden in der zentralen Werkstatt ausgeführt. Nur bei größeren 
Aufträgen werden zusätzlich externe Handwerker verpflichtet.
Die meisten Beschäftigten sind Vollzeitkräfte und kommen auf einen garan-
tierten Mindestverdienst von 6.000 Rs (ca. 73 Euro). Da nach Stück entlohnt 
wird, kann jedoch wesentlich mehr verdient werden. Die ganze Belegschaft 
wird mit einer Mittagsmahlzeit und Tee verpflegt.

Das regelmäßige Einkommen sichert den Lebensunterhalt der Familien und 
den Schulbesuch ihrer Kinder. Vorfinanzierungen durch den Fairen Handel 
sind wichtig, um das Rohmaterial und die Werkzeuge zu beschaffen.

 

horizontal rule

 

 

Lamas in der Innenstadt!

Am Samstag 14. Oktober 2006, 
werden wir wie letztes Jahr 
von 10:00 bis 12:00 Uhr
mit echten Lamas in der 
Feldkircher Innenstadt die
Alpaka-Saison eröffnen.

Sie sind herzlich eingeladen 
zu T e e  und K u c h e n 
und


D
abei können Sie unsere 
A l p a k a - P r o d u k t e 
aus Peru und Bolivien 
ansehen und anprobieren.

 

horizontal rule

 

 

Der Weltladen Feldkirch präsentiert schmuckes Glas 

-
aus Indien - von TARA Projekts

TARA Projects wurde 1973 in Delhi als Non- Profit- Organisation gegründet. Ziel war es, neben der allgemeinen Bewusstseinsbildung konkrete Hilfestellung für kleine Handwerksprojekte - vor allem für Produzentlnnen der untersten Kaste - aus dem weiten Umkreis von Delhi zu leisten. 
TARA Projects handelt nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" und fördert die Organisation der 
Produzentinnen, sodass diese ihre Produkte unter menschenwürdigen Bedingungen erzeugen und 
zu fairen Preisen verkaufen können. Heute arbeitet 
TARA Projects mit 28 Gruppen von Handwerkerlnnen zusammen. Neben Vorauszahlungen, Krediten und der Vermarktung der Produkte bietet 
TARA Projects Bildungsprogramme, Gesundheitsdienste und Unterstützung in der 
Produktentwicklung an.

 

- und von Pueblos del Sur

PUEBLOS del Sur wurde 1991 gegründet und versteht sich als alternative Vermarktungsorganisation für Kleinproduzentlnnen im Handwerksbereich. Ziel und Aufgabe der Organisation ist die Unterstützung benachteiligter Produzentlnnen bei der Vermarktung ihrer Produkte. So kann 
ein Beitrag zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Betroffenen und deren Familien geleistet werden. Darüber hinaus organisiert 
PUEBLOS del Sur verschiedene Sozialprogramme und Fortbildungsmaßnahmen und kooperiert eng mit anderen gemeinnützigen Organisationen und Einrichtungen.
PUEBLOS del Sur arbeitet derzeit mit rund 100 kleinen Werkstätten zusammen, 
wobei die Produzentlnnen selbst in alle Bereiche der Organisation eingebunden sind. 
 

 

              

 

horizontal rule

 

 

Der Weltladen Feldkirch präsentiert edle Seidentücher und Schals  

Unter dem Dach der indischen Vermarktungsorganisation Equitable Marketing Association (EMA) haben sich 42 indische Produzentenorganisationen zusammengeschlossen, um ihre hochwertigen Produkte zu fairen Bedingungen zu vertreiben. Die farbenfrohen Stoffe und Tücher werden überwiegend von Frauenkooperativen hergestellt, denn Frauenförderung ist ein wichtiges Anliegen von EMA. Ein Ziel, das auch der Weltladen Feldkirch teilt.  

Gleiche Rechte für Frauen  

„Zu unseren Grundsätzen gehört es, dass Frauen der gleiche Lohn, das Recht auf Besitztitel und das gleiche Recht auf Leistungen der Organisation wie Männern zusteht“ meint Silvia Stecher vom Weltladen Feldkirch. „Wir sehen, dass EMA Bestrebungen setzt, um diese Ziele zu verwirklichen.“ So wird EMA von einer Präsidentin geführt und auch sonst sind überproportional viele Frauen in leitenden Funktionen beschäftigt. Im Management und in der Verwaltung sind es je über 60%, bei den ProduzentInnen machen Frauen 55% aus. Für gleiche Aufgaben werden gleiche Löhne gezahlt.

Alle Arbeitsschritte in einer Hand

Die edlen Tücher und Stoffe von EMA, die von Bourette-Seide, Crêpe de Chine, Chiffon, Samt, Viskose bis zu Baumwolle reichen, werden vor allem von Frauen-Kooperativen hergestellt. Durch die intensiven Schulungsprogramme von EMA können die Mitgliedskooperativen alle Arbeitsschritte professionell und in hoher Qualität ausführen - ausgehend von der Seidenraupenzucht, über das Design, das Weben und Bedrucken, bis zum Vernähen der modischen Tücher. Darauf ist die Organisation zu recht sehr stolz.  Ein für EMA faszinierender Aspekt ist, dass die Seidentuchproduktion sehr arbeitsintensiv ist – rund 90% entfallen auf Arbeitskosten. Durch die Verbindung mit dem Fairen Handel, kann diese Arbeit auch fair entlohnt werden.

Faire Löhne

Zwei EMA-Frauen-Kooperativen in Malda und Mushidabad (Ostindien/Westbegalen) betreiben eigene Zuchten an Maulbeerspinnern zur Seidenproduktion und erledigen das Weben der Stoffe. Die Weberinnen erhalten dabei 25% mehr Lohn als in der Region üblich. Die Ausweitung der Produktion in den vergangenen Jahren leistete dabei einen Beitrag zur Schaffung von Einkommensmöglichkeiten für Frauen.  

 

  

 

horizontal rule

 

 

horizontal rule

 

EINLADUNG zur -

OLIVENÖL und ...
Verkostung.

am Samstag, 08.04.2006
beim Weltladen - Feldkirch in der Schlossergasse

- kommen Sie!

Bedeutung des Olivenöls in Palästina

Landwirtschaft ist das Rückgrat der palästinensischen Wirtschaft. 
Das wichtigste palästinensische Exportprodukt ist das kalt-
gepresste Olivenöl. 

Olivenöl ist die Hauptüberlebensquelle für über 70.560 
palästinensische Bauern. 

Palästina produziert pro Jahr im Durchschnitt 35.784 Tonnen 
Olivenöl und konsumiert davon etwa 12.500 Tonnen. 
Für die Bauern.....
weiter

 

horizontal rule

 

  ALPACA Waren aus Peru

                    Besonderes entdecken können Sie am 22.10.2005 zwischen 9:00 - 12:00 im Weltladen Feldkirch,
                         Schlossergasse 7 oder davor.

                        Wir erwarten den "Llamerero" vom Innerberg mit seinen Lamas!

 

horizontal rule

 

Weltläden starten Kampagne gegen Kindersklaverei

Öffentliche Einrichtungen sollen fair gehandelte Produkte nutzen  Text der Presseaussendung

 

horizontal rule


Einladung zur

+

Verköstigung am 7. Mai 2005 vor dem Weltladen

 

horizontal rule

NEU: Zotter Schokolade im Weltladen erhältlich

FAIRTRADE Österreich hat einen neuen Partner für fair gehandelte Schokolade: die österreichische Schokoladen Manufaktur Zotter hat sich für FAIRTRADE entschieden und stellt ab sofort die gesamte Schokoladen-Produktion auf FAIRTRADE um.

"Was auf der einen Seite Leidenschaft erweckt, schafft auf der anderen Seite Leiden. Der Nachgeschmack von Schokolade kann sehr bitter sein, wenn man daran denkt, dass Kakaobauern unter härtesten Bedingungen arbeiten und andere von den Früchten dieser Arbeit profitieren", so Joseph Zotter, renommiertester Chocolatier Österreichs. "Deshalb möchten wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass es den Menschen, die nicht auf der Butterseite des Lebens stehen, besser geht, indem wir faire Preise bezahlen."

horizontal rule

Zivilcourage für Kinderrechte

Shay Cullen (irischer Priester), ein engagierter Kämpfer gegen Kindesmissbrauch auf den Philippinen und Pionier des Fairen Handels, ist zu Gast in Feldkirch am:
Freitag, 29. Oktober 2004 um 20.00 Uhr im Foyer der Volkschule Feldkirch-Levis

   
Im Anschluss an den Vortrag gibt es Köstlichkeiten aus Mangos vom Fair Trade Partner PREDA.
Das Team vom Weltladen Feldkirch, Schlossergasse 3 freut sich auf Ihr Kommen!

Weg zur VS Levis

horizontal rule

Herbstprogramm 2004

bullet 
Sa. 25.9.2004
von 10.00 bis 12.30
Kaffeeverkostung im Rahmen der Guatemalawoche vor dem Weltladen
bullet 
So. 26.9.2004 um 10.00 Uhr Filmfrühstück und Film "Tan de repente" in Zusammenarbeit mit dem TaSKino im Oscar Kino. Reservierung bitte unter 05522/82 5 22
bullet 
Sa. 2. und So. 3.10.2004
von 9.00 - 16.00
Vereinsmesse der Stadt Feldkirch. Unser Stand ist im Pförtnerhaus
bullet 
Fr. 29.10.2004 um 20.00
VS Levis
Vortrag u. Diskussion mit Shay Cullen. (Mitbegründer der Fair-Trade Organisation PREDA)

 

horizontal rule

Da die Sonne rechtzeitig den Regen  verdrängte, konnte planmäßig am 3. Juli das WELTFEST stattfinden.

Zu der Musik von Hubert Sander & Co , konnte man süße u. pikante Köstlichkeiten genießen.

...weiter zu den Bildern

     

horizontal rule

 

 

Anlässlich des

WORLD FAIR TRADE DAY am 8. Mai

wurde von der 6A Klasse des BG Feldkirch in der großen Pause das neue Getränk "GUARANITO" vorgestellt und verköstigt. Anschließend fand am Platz vor der Schule eine Capoeira Aufführung statt.
Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, welche diese Aktion ermöglicht haben.

Bilder von der Aufführung

 

 

 

 

horizontal rule

Anlässlich des

WORLD FAIR TRADE DAY am 8. Mai

wird in den Weltläden das neue Getränk "GUARANITO" vorgestellt.

     

horizontal rule

CASHEWNÜSSE

Der "Cashew-Baum" - auch Acajou-, Kaschu- oder Cajou-Baum genannt - kommt aus der Familie der Sumachgewächse, wie die Mango- und Pistazienbäume. Sein thailändischer Name, „Mango des Waldes“, stammt wohl von dieser Verwandtschaft. Der bis zu 15 Meter hohe, tiefverzweigte, immergrüne Baum gedeiht auch in weniger nährstoffreichen Böden gut. Sie wachsen bis in einer Höhe von 1000 m. ü. Meer. In den Monaten November und Dezember wird er mit seinen duftenden, rosa Blüten verziert. Februar bis Mai ist Erntezeit. Ausgewachsene Bäume lassen......

weiter

horizontal rule

Chulucanas - Keramik

Diese spezielle Keramik kommt ursprünglich aus Chulucanas, einer kleinen Stadt an der Nordküste von Peru. Die Bewohner sind Nachfahren der .....
weiter

horizontal rule

 

Magic Cloth
-Trage es wie du willst oder wie du es gerade brauchst-

Das innovative Schalkleid der Produzentenorganisation MINKA / Peru erhielt im Juli 2003 in Newcastle/England auf der 7th Biennal Conference der ifat (International Federation for alternative Trade) den 1. Preis des Mohammed Islam Artisan Recognition Awards in der Kategorie "Best New Fashion Accessory".

 

horizontal rule

18. November: "DIE FÄDEN DES MONSTERS"
Theateraufführung im Rahmen der Clean Clothes-Kampagne
Altes Hallenbad Feldkirch, 20.00 Uhr

 

Kartenvorverkauf im Weltladen Feldkirch

Veranstalter: Weltladen Feldkirch, Frastanz u. Rankweil mit Unterstützung der Stadt Feldkirch

horizontal rule

Schlossergassenfestle am Freitag, 10. Oktober, 17 bis 19 Uhr

horizontal rule

Philíppinisches Minifest vor dem Weltladen
Fotos

horizontal rule

Kein Patent auf Reis - Weltladentag 2003

Bericht und Fotos vom Freitag

Bericht und Fotos vom Samstag

   

horizontal rule

 

 

Copyright  ©  Verein Fair Trade Feldkirch
aktualisiert: 10.10.2013
Info: Weltladen Feldkirch